FAQ

for English version see below

Das „dinner for all“ will über Abendessen KielerInnen und Zugewanderte zusammenbringen.
*Das Essen ist ein kostenloses Abendessen bei jemandem zu Hause. Es gibt keine Bedingungen für das Abendessen und keine Verpflichtungen, die daraus resultieren, außer zu einem bestimmten Zeitpunkt jemanden zum Essen einzuladen.
**GastgeberIn und Gast nehmen freiwillig teil und übernehmen die Verantwortung für sich selber und einander. Eine der Personen ist aus einem anderen Land nach Deutschland gezogen und sollte schon ein wenig Deutsch oder Englisch sprechen. Der Gast ist eingeladen, eine weitere Person oder seine Familie zum Abendessen mitzubringen.
Es geht um Essen, Reden und Kennenlernen. Idealerweise darum, neue Perspektiven zu bekommen.

Warum gibt es das „dinner for all“?
Viele von uns leben in einer isolierten Welt, in der Menschen sich nicht begegnen und miteinander reden. Das gilt besonders für Menschen, die vor kurzem Zuflucht in Kiel gefunden haben. Der beste Weg eine neue Sprache zu lernen, ist diese regelmäßig zu sprechen. Viele Menschen, die in Deutschland Deutsch neu lernen, kennen wenige, die Deutsch sprechen. Auf der anderen Seite gibt es viele Deutsche, die keine MigrantInnen kennen, die gerade nach Deutschland gekommen sind. Indem diese beiden Welten beim Abendessen zusammen gebracht werden, hoffen wir, dass sich das ändert.

Was ist das Ziel?
Erst mal anfangen. Ziel ist, wie in Schweden ein nachhaltiges Netzwerk aufzubauen, das auf Vertrauen basiert, ohne, dass notwendigerweise eine bestimmte Größe erreicht werden muss. Das Ziel ist Menschen zu ermutigen, sich miteinander zu beschäftigen in der Hoffnung eine inklusivere Gesellschaft zu schaffen. Wir glauben daran, dass die Qualität jeder einzelnen Begegnung mehr zählt, als die Anzahl der Treffen selber.

Bleibt es bei einem Abendessen?
Ja. Abhängig davon, wie der Abend läuft, bist Du natürlich eingeladen weitere Treffen zu arrangieren, z.B. wenn der Gast beim nächsten Mal den Gastgeber oder die Gastgeberin einladen möchte. Wenn du weitere Leute einladen möchtest oder bei jemand weiterem zum Essen eingeladen werden möchtest, bist du natürlich herzlich eingeladen, das zu tun. Entweder über die Kontaktplattform „dinner for all“ oder über andere nette Menschen, die du in deinem Alltag triffst.

Was ist der Sinn des Ganzen?
Wir wissen, dass nicht jeder Mensch Zeit hat, Mentor oder Ehrenamtliche zu werden, aber wir glauben, dass jeder Menschen zu Abend isst. Niemand muss sich einer langfristigen Verpflichtung unterwerfen, ein Abendessen reicht.

Wer wird der typische Gast sein?
Den typischen Gast gibt es nicht. Männer und Frauen jeder Altersklasse aus der ganzen Welt, wobei bestimmte Nationalitäten aufgrund der Situation in der Welt häufiger nach Deutschland kommen als andere. Wir sprechen auch Gäste an, die bereits Deutsch lernen und ein wenig sprechen. Es sind aber auch Menschen dabei, die erst wenige Worte können.

Wer sind die GastgeberInnen?
Der oder die GastgeberIn sind Menschen, die bereits fließend Deutsch sprechen. Ladet eure Freundinnen und Freunde ein. Alle können Gastgeberin oder Gastgeber sein.

Wie läuft ein Abendessen ab?
Der Gast läutet an der Tür und alle setzen sich gemeinsam zum Abendessen zusammen und essen. Vielleicht kocht ihr auch gemeinsam.

Was soll ich kochen?
Koch etwas, dass du gerne isst. Auf Allergien oder Essensvorlieben kannst du natürlich gerne eingehen, wenn du magst und kannst.

Kann ich Alkohol servieren?
Du darfst machen, was du möchtest und zwar so, wie du es gewohnt bist. Du bist der Gastgeber oder die Gastgeberin und dadurch verantwortlich, eine Atmosphäre zu kreieren, in der sich ein Gast wohlen fühlen kann.

Darf ich jemanden mitbringen?
Die Einladung ist immer für 2 Gäste, es sei denn in Eurer Küche ist mehr Platz. Der Gast darf z.B. einen Freund, die PartnerIn oder die Kinder mitbringen. Die Anzahl, der Menschen, die zum Abendessen kommen, wird vorher vereinbart. GastgeberInnen und Gäste sind herzlich eingeladen, die Erfahrung mit jemanden zu teilen, den sie kennen, nicht nur, damit sie sich sicher, sondern vor allem wohl fühlen und um die Unterhaltung zu erleichtern.

Kostet es etwas?
Für dich entstehen nur die Kosten für das Essen. Und vielleicht kannst du deinen Gastgebern anbieten, sie beim Kauf von Bustickets zu unterstützen, falls sie kein Fahrrad haben. 5€ für eine Hin- und Rückfahrt können für Gefülchtete viel Geld sein. Daran soll es nicht scheitern.

Wir würden uns außerdem freuen, wenn ihr während des Abendessens ein Foto für unsere Homepage macht, um der Bewegung viele Gesichter hinzuzufügen. Falls du Instagram oder Twitter benutzt, nutze gerne den hashtag #dinner4all.

Wer übernimmt die Versicherung? Gibt es eine Sicherheitsüberprüfung der Gäste?
Die Initiative beruht auf Vertrauen. Wir haben nicht die Ressourcen oder Möglichkeiten eine Versicherung zu übernehmen oder für Schäden zu haften. Wenn du trotzdem glaubst, die Idee ist gut, bist du herzlich eingeladen, Gast oder GastgeberIn zu werden.

Sollte ich noch etwas wissen?
Ja. Wir alle teilen die Verantwortung, die Welt so zu gestalten, dass wir gerne in ihr leben. Dies ist eine einfache Möglichkeit, Verständnis entstehen zu lassen und das Leben um eine Perspektive zu bereichern. Indem du sagst “Willkommen, Essen ist fertig” lädst du jemanden, der in deinem Land lebt, in deine Gesellschaft. Es macht sehr viel Spaß, neue Leute kennenzulernen, die du ansonsten nie kennengelernt hättest.


Dinner for all

„Dinner for all“ brings people from Kiel and refugees together over dinner.

*The meal is a dinner, free of charge, and in someone’s home. The meal takes place with no strings attached, and signing up includes no obligations apart from serving food at the agreed time.

**Hosts and guests participate out of their own free will and with responsibility for themselves and one another. At least one of the participants should be a person who has moved to this country from a different country. The guest is always welcomed to bring one person or a family member along to the dinner.

The “dinner for all” is all about food, talking, and getting to know each other. Ideally both sides gain new perspectives.

Why the „dinner for all“?
Many of us live in a segregated society in which people do not meet and talk to one another. Especially for people who just recently found refuge in Kiel. The best way to learn a new language is by speaking it regularly, but many immigrants do not know a single native speaker.  On the other hand, many natives do not know any newly arrived immigrants. By acting to connect these groups at dinner gatherings, the “dinner for all” would like to change this.

What is the goal?
First, to get started.. The aim is to build a sustainable  network of trust, like in Sweden, without necessarily reaching a specific size. The aim is to encourage people to engage with one another through dinner gatherings with the hope of creating a more inclusive society.

Only one dinner?
Yes. Depending on how the dinner goes, you are of course welcome to arrange additional meetings. For instance the guests might wish to invite the host to come over to their house next time. If you would like to invite more people over for dinner, or be invited over to someone’s house, you are of course welcomed to do so. Either through the “Dinner for all” homepage or through interacting with some of the nice people you are likely to come across in your daily life.

What is the point of it all?
The “dinner for all” acknowledges that not everyone hast the time to become someone’s mentor or sponsor, but we do believe that everyone eats dinner. We do not expect or require the same long-term commitment appreciated by other organizations – this is only about one meal at a time.

Who is the typical guest?
There is no typical guest. They are men and women of all ages from all over the world.  Some nationalities come more often to Germany or Schleswig-Holstein than others due to the situation in the world.

Who are the hosts?
The hosts are people that speak fluent German. Invite your friends to be hosts as well. Everyone can be a host.

What happens at dinner?
The guest(s) knock on the door, and then you all sit down and have dinner together.

What should I serve?
Serve something you like. Except being considerate as far as allergies and dietary restrictions, it is all up to your preference and level of ambition.

 

May I serve alcohol?
You may do whatever you wish. You are the host and are responsible for creating an atmosphere in which everyone will feel comfortable.

 

Am I allowed to bring someone along?
The invitation is always for 2 guests, or even more if there is enough place in the host’s kitchen. The guest may bring a friend, family member or children. Inform the host how many will be attending in advance. Encourage the guest to bring someone, both for security and for the sake of having someone with whom they can share the experience.

Is there any cost involved?
The “dinner for all” is always free of charge. As a host you will just have to pay for the ingredients for preparing your dinner. Maybe you are also able to offer your guests to bear the expenses for the bus ticket. However,  we would appreciate it, if you take a photo during the dinner for our Social Media, to help document the movement. Please use the hashtag #dinnerforall when you post about your experience in the social media.

Who is covering the costs for any damages? Is there a register to guarantee that the host is not a criminal?
The initiative is build on trusting someone you do not know. We do not have the resources or possibility to scan registers or leave any guarantees with regards to damaged property. If you still think the project sounds like fun, you are welcome to act as a host or a guest in exchange
Is there anything else I should know?
Yes. We all share the responsibility for shaping the world in which we want to live in. This is an easy way to increase understanding and see life from a new perspective. By saying “Welcome to dinner!” you can let someone who has recently arrived to Germany into our society as well. It is also very enjoyable to meet new people you would otherwise never meet.